Start Eigene Veranstaltungen Unsere Konzerte Akademischer Abend am 17. März 2012
Akademischer Abend am 17. März 2012 Drucken E-Mail

Festakt zum 90-jährigen Bestehen der Musikgesellschaft Edelweiß
Geburtstagskonzert war ein rundum belgischer Abend


Anlässlich ihres 90-jährigen Bestehens lud die Kgl. Musikgesellschaft Edelweiß aus Crombach am Samstagabend zu einem Festakt in den Dorfsaal "O Schulmarjanne" ein. Dieser Konzertabend galt als Auftakt des Jubiläumsjahres, das Anfang September mit dem traditionellen Wiesenfest seinen Höhepunkt erleben wird. Eingeläutet wurde der Festakt durch eine feierliche Dankesmesse, die durch das Brassquartett »Double D Brass« musikalisch gestaltet wurde. Als weiteren musikalischen Gast hatten die Gastgeber im Anschluss an die Messe die renommierte ostbelgische Fanfare Musica Nova verpflichtet. Das Ensemble zog unter der Stabführung ihres Dirigenten Sebastien Lemaire alle Register und überzeugte die anwesenden Zuschauer während des rund anderthalbstündigen Auftrittes vollends. Eröffnet wurde das Programm durch den englischen Traditionsmarsch "B.B.&C.F." von Ord Hume aus dem Jahre 1900, bevor Sebastien Lemaire die Zuschauer zusammen mit seinem Ensemble auf eine Reise durch "1001 Nacht" entführte.

In dem Meisterwerk "Sheherezade" des russischen Komponisten Nicolai Rimsky-Korsakov skizzierten die Musiker eindrucksvoll die Abenteuer des tollkühnen Seefahrers Sindbad. Der junge flämische Komponist Filip Ceunen widmete der im Jahre 79 n. Chr. bei einem verheerenden Vulkanausbruch des Vesuvs untergegangenen Stadt Pompeji in seiner gleichnamigen Komposition eine musikalische Reverenz. Musica Nova interpretierte dieses dreiteilige Werk mit den Sätzen "Entstehung", "Herrschaft Roms" und "Untergang" eindrucksvoll. Im anschließenden Werk "Jello - The Colours of my Soul" beschrieb der Komponist Ben Haemhouts die schmerzlichen Erfahrungen eines Elternpaares beim Tod ihrer beiden Kinder Jelle und Lobke. Mit dem Choral "Away in a Manger" wurde dann der Opfer des Busunglücks in der Schweiz gedacht. Das Finale der Musica-Nova-Crew war hingegen auf Pop und Rock ausgerichtet.

Nach der Rockversion der Bach-Meistertoccata in D-Moll, überzeugte die Fanfare mit dem Medley "Total Toto", bei dem die 80er Jahre-Ohrwürmer "Rosanna", "Africa" und "Can’t Stop loving you" in einem Arrangement von Klaas van der Woude perfekt zusammengesetzt wurden. Mit dem "Let’s Celebrate" von Sven Van Calster beschloss Sebastian Lemaire das abwechslungsreiche Konzert, legte aber mit "The Kingdom of God" noch eine schwungvolle Zugabe nach. Die anschließenden Ehrungen wurden von "Doube D. Brass" musikalisch umrahmt, bevor der Jubelverein aus Crombach selbst die Konzertbühne betrat und zu einem "Belgischen Abend" einlud. Nach dem Choral "Cent Mille Chansons" von Michel Magné im Gedenken an die Busopfer in der Schweiz eröffnete Dirigent Erni Gangolf das eigene Konzert mit dem Intro "Toward the bright future" von Naoya Wada.

Der Parademarsch "Marche du Régiment des Chasseurs Ardennais" von André Wilmet weckte im Anschluss bei so manchem ostbelgischen Rekrutenveteran Erinnerungen an den eigenen Militärdienst, bevor die Musiker zu einer Entdeckungsreise à la Robinson Crusoe einluden. Die Schönheiten des US-amerikanischen Nationalparks vertonte Filip Ceunen in "Yellowstone Choral" eindrucksvoll, bevor der Paso Doble "Fuego de la Danza" des Vervierser Komponisten Jean-Pierre Haeck lateinamerikanische Frühlingsgefühle aufkommen ließ. Mit dem Roland-Smeets-Werk "Playing together" sowie der Zugabe "Gruß an Ostbelgien" von Jean-Pierre Haeck beschlossen die mehr als 60 Musiker der Kgl. Musikgesellschaft Edelweiß dieses Geburtstagskonzert.

Auszeichnungen seitens der Deutschsprachigen Gemeinschaft und des Vereins für treue Mitglieder

Das runde Vereinsjubiläum nutzten die Verantwortlichen des Musikvereins Edelweiß am vergangenen Samstagabend dazu, verdienstvolle Mitglieder für ihr während Jahrzehnten an den Tag gelegten Engagements zu ehren. So konnte Präsident Ferdi Cremer aus den Händen von Schöffe René Hoffmann eine Erinnerungsurkunde als äußeres Zeichen des Dankes entgegennehmen. Ministerin Isabelle Weykmans zeigte sich besonders von der Mitgliederstärke des Ensembles angetan. "Über 60 Mitglieder, davon ein Großteil Kinder und Jugendliche - wenn das kein Beweis für Engagement, Leidenschaft und Dynamik ist!", freute sie sich. Die Musikgesellschaft habe es in den vergangenen neun Jahrzehnten eindrucksvoll verstanden, durch Konstanz und Probefleiß bei zahlreichen Auftritten für die musikalische Qualität der Deutschsprachigen Gemeinschaft zu werben. Die Ehrungen verdienter Mitglieder seien daher als Ansporn für die Jugend zu werten, dem Vorbild der älteren Semester zu folgen und ihren Verein in all seinen Facetten tatkräftig zu unterstützen. Neben Leo Brand hob die Ministerin hierbei vor allem Dirigent Erni Gangolf hervor, der mit seinen 22 Dienstjahren als Rekordhalter am Dirigentenpult in Ostbelgien gilt.

Die Ehrungen seitens der Deutschsprachigen Gemeinschaft :
Silberne Kulturnadel für 25-jährige Vereinstreue: Myriam Mettendorf-Weyer, Erni Gangolf, Dieter Brand, Manuela Cremer, Werner Klauser, Beatrice Pauels-Maraite, Jacqueline Nilles-Maraite, Rose-Marie Wilmes, Marie-Paule Cremer-Fank, Ferdi Cremer.
Goldene Kulturnadel für 50-jährige Vereinstreue: Leo Brand.

Interne Ehrungen:

Für mehr als 40-jährige aktive Mitgliedschaft: Walter Backes, Ludwig Schwall, Johann Kurtzen, Leo Brand (50 Jahre), Leo Haas (44 Jahre), Raymond Cremer (43 Jahre), Heinz Cremer (43 Jahre).
Für mehr als 30jährige Vereinstreue: Richard Cremer (39 Jahre), Ferdi Cremer (38 Jahre), Marie-Paule Cremer-Fank (38 Jahre), Rose-Marie Wilmes (37 Jahre), Jacqueline Nilles-Maraite (35 Jahre), Beatrice Pauels-Maraite (34 Jahre)
Für mehr als 20jährige Vereinstreue:
Werner Klauser (29 Jahre), Manuela Cremer (28 Jahre), Dieter Brand (28 Jahre), Erni Gangolf (22 Jahre), Verena Greven-Haas (22 Jahre), Anja Theis-Mathieu (22 Jahre), René Cremer (21 Jahre), Freddy Schwall (21 Jahre), Frank Cremer (20 Jahre).
Für mehr als 15-jährige Vereinstreue:
Freddy Kalbusch (19 Jahre), Sylvia Peters-Cremer (17 Jahre), Petra Gennen-Schütz (16 Jahre), Emma Gangolf-Büx (15 Jahre), Thomas Cremer (15 Jahre), Sabine Biefer (15 Jahre).

(Quelle: Grenz-Echo vom 19.03.12 - Gerd Hennen)

Hier gibt's noch einige Fotos vom Konzert...